Montag, 30. September 2013

Pasta con polpettine di tonno

Die erste Nudel-Woche des clubzimmers soll natürlich standesgemäß mit einer der ultimativen Lieblingsnudeln eröffnet werden. Auch wenn Pasta eigentlich immer schmeckt - manche schmeckt ganz besonders.

Besonders ist hier nicht nur der köstliche Geschmack, sondern auch die Hauptzutat, nämlich Thunfisch. Wir lieben Thunfisch und konsumieren ihn deshalb auch sehr bewußt. Den guten Fisch klein zu hacken, ist eigentlich Frevel und geschieht bei uns meistens nur dann, wenn von einem großen Stück Thunfisch ein Rest übrig bleibt, der zu nichts anderem mehr reicht. 

Oder aber, wenn wir so richtig Appetit auf dieses würzige, sehr geschmackvolle Pasta-Gericht haben, das durch die Bällchen-Form des Thunfischs besonders intensiv ist. 

Ganz nebenbei bemerkt, macht auch schon das Bällchenrollen und -braten großen Spass und mit jeder Minute der Vorbereitung wächst unsere Vorfreude auf die Polpettine di Tonno!



Rezept für zwei Personen

250 g Pasta (bei uns gab es Fusilli lunghi bucati - sehr lecker!)
500g Thunfisch, fein gehackt
2 Eigelb
1/2 TL Piment d´Espelette
Salz
Pfeffer (am besten langer Pfeffer)
1 Knoblauchzehe fein gehackt
1/2 Glas Weißwein
200 ml Ofentomatensauce fishy & tasty 
1 Handvoll frisches Basilikum in feinen Streifen
Olivenöl

Zubereitung
Den fein gehackten Thunfisch in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer und Piment d`Espelette würzen, die beiden Eigelbe hinzugeben und gut vermischen.

In einer großen, flachen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und von der Thunfischmasse ein kleine Bällchen formen und anbraten. Probieren und eventuell nachwürzen. Dann die gesamte Thunfischmasse zu kleinen Bällchen rollen (Größe je nach Geschmack, von großer Murmel bis zum Golfball ist alles denkbar. Nur immer dran denken: Jedes Bällchen muss nachher seinen sicheren Weg in den Mund finden!) und auf einem Teller ablegen. Das Öl wieder erhitzen und die erste Portion Thunfisch-Bällchen von allen Seiten anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben. Dann herausnehmen und die nächste Fuhre anbraten, bis alle Bällchen angebraten sind.

In der Zwischenzeit das Nudelwasser aufsetzen.

Während die Nudeln kochen, alle gebratenen Thunfischbällchen wieder in die Pfanne legen und den gehackten Knoblauch hinzugeben. Bei mittlerer Hitze vorsichtig anbraten, er darf nicht braun werden! Dann mit dem Weißwein ablöschen, kurz aufkochen lassen und die Ofentomatensauce hinzugeben. Alles zusammen noch so lange köcheln lassen, bis die Nudeln fertig sind, zuletzt das Basilkum dazu geben

Die Nudeln mit etwas Kochwasser in die Pfanne zur Sauce schütten, vorsichtig vermischen und auf die Teller verteilen.


Und da auch diese Bällchen sehr schön rund und überaus köstlich sind, möchte ich hiermit am aktuellen Blog-Event von Zorra teilnehmen, in dem Wolfgang von kaquus Hausmannskost allerlei runde Köstlichkeiten sucht.


Blog-Event XCII - Alles was rund ist


Lasst es Euch schmecken,
Euer clubzimmer!

1 Kommentar:

  1. solche Bällchen vom Thun sind bstimmt extrem lecker, also mir würde das als Pastagericht gefallen, ich freue mich über deinen 2. Beitrag, der erste zweite Beitrag zum Event ;-)

    AntwortenLöschen